Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Sprachauswahl

Suche Hilfe
zum Stichwortverzeichnis

Standardnavigation

Hauptnavigation

Rückbau des Alten Rathauses

Foto: Altes Rathaus Lindenallee
Das Alte Rathaus, Lindenallee 25–29, steht seit Juli 2016 leer.

Ab 23. Oktober 2017 wird mit der Einrichtung der Baustelle für die  Entkernung und den Rückbau des ehemaligen Rathauses, Lindenallee 25–29, begonnen. Bei dem Rückbau liegt die Besonderheit im Erhalt eines Gewölbekellers, den viele Schwedter Bürger noch als Kantine des Rathauses kennen.

Zunächst erfolgt die Sicherung der Baustelle mittels Bauzaun. Dadurch ist eine Umfahrung des ehemaligen Rathauses im Innenhof nicht mehr gegeben. Außerdem entfallen sämtliche Parkplätze um das Gebäude. In Abstimmung mit der unteren Verkehrsbehörde entfallen auch die Parkplätze unmittelbar gegenüber dem Aufgang Bahnhofstraße 8 bis Ecke Garagenhof. Lediglich der Behinderten-Parkplatz Nr. 63 wird durch die Abteilung Kommunalstraßen versetzt. Fahrzeuge, die sich am 23. Oktober 2017, um 7 Uhr noch auf den genannten Parkbereichen befinden, werden ordnungsrechtlich zur Verantwortung gezogen. Der Fußweg zwischen dem ehemaligen Rathaus (Giebel) und der Lindenallee 23 wird ebenfalls gesperrt.

Luftbild mit roter Markierung
Markierung des Bauzaunes

Im Zuge der Baustelleneinrichtung werden Bäume gefällt und Sträucher gerodet.

Die Baustellenzufahrt erfolgt über die Bahnhofstraße. Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge und Müllabfuhr bleibt gewährleistet.

Nach erfolgter Baustelleneinrichtung werden die Gebäude entkernt. Parallel dazu werden schon Vorbereitungen für den Rückbau des Verbinders zum unmittelbar angrenzenden Wohnblock in der Bahnhofstraße sowie Sicherungsarbeiten für den verbleibenden Gewölbekeller realisiert. Unmittelbar nach den vorbereitenden Maßnahmen wird der Verbinder zum Wohnblock behutsam zurück gebaut und somit der eigentliche Rückbau des Rathausensembles vorbereitet. Ein weiterer behutsamer Rückbau erfolgt für den Gebäudeteil mit dem zu erhaltenden Gewölbekeller. Die restlichen Gebäudeteile werden traditionell abgebrochen. Nach erfolgter Tiefenenttrümmerung werden die Baugruben entsprechend der Abstimmungen zu der nachfolgenden Neubebauung wieder aufgefüllt..

Die Fertigstellung der Rückbaumaßnahme ist in Abhängigkeit der Witterungsbedingungen bis Ende Juni 2018 geplant.

Es ist mit technologisch bedingten Lärm- und Staubbelästigungen sowie Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Seitens des Abbruchunternehmen wird versucht, diese soweit als möglich zu minimieren. Die Schwedter Bevölkerung wird um Verständnis für das Rückbauvorhaben und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten gebeten.

Foto: Rückseite des Gebäudes
Rückseite des Alten Rathauses, rechts der Seitenflügel (Haus 3), unter dem sich das denkmalgeschützte Kellergewölbe befindet

Foto: Keller
Im Keller des Alten Rathauses in der Lindenallee befand sich einmal die Rathauskantine.

Nach dem abschließenden Umzug der Stadtverwaltung Schwedt/Oder im Juni 2016 ist das gesamte ehemalige Rathaus leer gezogen. Mit Beschluss 185/11/16 wurde die Verwaltung beauftragt, den Abriss-Beschluss vorzubereiten. Der Gebäudekomplex wurde zum größten Teil Mitte des 19. Jahrhunderts errichtet, in den 1970-er Jahren folgten Anbauten und Aufstockungen. Im September 2015 wurde ein Bereich des Kellergewölbes in die Denkmalliste des Landes Brandenburg aufgenommen. Die mit dem Denkmalschutz geführten Abstimmungen zum Erhalt des Kellerbereiches im Seitenflügel (Haus 3) sind beim Rückbau zu berücksichtigen.

Downloads

Beschluss 201/12/17

Rückbau ehemaliges Rathaus, Lindenallee 25–29 in 16303 Schwedt/Oder einschl. Außenanlagen, Vorlage-Nr. 232/17

Beschluss 185/11/16

Sachstand zur Umsetzung des Grundsatzbeschlusses zur weiteren Entwicklung des Standortes Lindenallee 25–29, ehemaliges Rathaus Schwedt/Oder, Vorlage-Nr. 213/16

Kontakt

Stadt Schwedt/Oder
Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 5
16303 Schwedt/Oder
Telefon
03332 446-0
Fax
03332 22116
Kontaktformular

Sprechzeiten

Di.
9–12 und 13–18 Uhr
Do.
9–12 und 13–15 Uhr
Fr.
9–12 Uhr
Ausnahmen