Stadt Schwedt/Oder

Standardnavigation

Sprachauswahl

Hauptnavigation

„Ich bin aber noch nicht müde!“ (Archiv)

Am Samstag, dem 21. April 2012, sind alle wissbegierigen Grundschulkinder zur mittlerweile siebten außerschulischen „Weiterbildungsmaßnahme“ in das Asklepios Klinikum Uckermark eingeladen. Und sie sollen dafür ihre Schlafkuscheltiere, Schmusekissen und anderen Bettbegleiter mitbringen.

Schlaf ist wichtig, soviel ist klar. Aber wie erklärt man das dem Kind, das der Meinung ist, überhaupt gar nicht müde zu sein, wenn eigentlich Schlafenszeit ist? Eltern möchten gerne, dass ihre Kinder genug Schlaf bekommen und viele fürchten, dass sie genau das nicht schaffen. „Wir möchten nicht die Eltern, sondern die Kids selbst aufklären, was beim Schlafen im Körper passiert und warum das so wichtig ist“, wirbt Dr. Matthias John für die Veranstaltung. Er ist Ärztlicher Leiter des Schlaflabors am Asklepios Klinikum Uckermark und Facharzt für Lungenheilkunde. Der Mediziner wird den Kindern am 21. April ehrliche und gut verständliche Antworten geben auf alle Fragen, die sie interessieren: Wie viel Schlaf braucht ein Kind in welchem Alter? Warum träumt man und weshalb ist ausreichend Schlaf so wichtig für die Entwicklung?

Die Kindervorlesung findet am Samstag, dem 21. April, um 10 Uhr, im Konferenzraum I des Asklepios Klinikum Uckermark statt. Eltern und Großeltern sind ebenfalls herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Jeder Teilnehmer erhält im Anschluss ein „Zertifikat“ für die ganz persönliche außerschulische „Weiterbildungsveranstaltung“.

Und was das Schönste ist: Jedes Kind darf sein Schmusetuch, Kuschelkissen oder Knuddelteddy mitbringen – die wichtigen „Bettfreunde“ – ohne die es nachts gar nicht geht – sind gern gesehene Gäste bei der Veranstaltung.

Quelle: Asklepios Klinikum Uckermark GmbH