Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
Suche Hilfe

Hauptnavigation

Markgrafenzeit

Abbildung: Schloss zu Schwedt
Das Schloss zu Schwedt a/O. J. Gottheil del. Poppel und Kurz sc.

Ein weiterer bedeutender Abschnitt in der Stadtgeschichte wird im Ausstellungsbereich "Schwedt als markgräfliche Residenz" dokumentiert. 1670 erwarb Dorothea, die zweite Gattin des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg die Stadt und Herrschaft Schwedt. Etwa 100 Jahre wirkten nun hier die Markgrafen von Brandenburg-Schwedt, eine Nebenlinie der Hohenzollern.

Die Ausstellung zeigt anhand einzelner Gemälde, Stiche aber auch Möbelstücke und Porzellane unsere Stadt als barocke markgräfliche Residenz. Besonders hervorzuheben ist ein Modell des von Andreas Schlüter geschaffenen Reiterdenkmals des Großen Kurfürsten. Es war ein Geschenk der Stadt Schwedt im Jahr 1888 an das Dragoner-Regiment zu seinem 200-jährigen Jubiläum.

Untrennbar verbunden mit der Stadtgeschichte dieser Zeit ist die Stationierung des Brandenburgischen Dragoner-Regiments in Schwedt. 1763 wurde Schwedt Garnisonsstadt des Dragoner-Regiments und blieb es bis 1937, als das Regiment nach Darmstadt verlegt wurde. Zu dieser Thematik werden neben Exponaten des Museums hier auch Leihgaben des Traditionsvereins „Schwedter Dragoner" e.V. präsentiert.

Kontakt

Stadtmuseum Schwedt/Oder
Jüdenstraße 17
16303 Schwedt/Oder
Telefon
03332 23460
Fax
03332 836301
Kontaktformular

Öffnungszeiten

Mi.
10:00–17:00 Uhr
Do.
10:00–17:00 Uhr
Fr.
10:00–17:00 Uhr
So.
14:00–16:00 Uhr

Diese Website ist ein Portal der Stadt Schwedt/Oder.
www.schwedt.eu