Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Sprachauswahl

Suche Hilfe
zum Stichwortverzeichnis

Standardnavigation

Hauptnavigation

Öffentliche Ausschreibung: Rückbau des ehemaligen Rathauses (Archiv)

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):
Stadt Schwedt/Oder
FB 3.4, Abt. Baucontrolling/Vergabestelle
Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 5
16303 Schwedt/Oder
Telefon: 03332 446-344 Fax: 03332 446-243
E-Mail: baucontrolling.stadt@schwedt.de

b) Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung VOB/A 2016
Vergabenummer: E 11/17

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen: Keine elektronischen Angebote zugelassen.

d) Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen
Entkernungsarbeiten und Rückbau (behutsamer Rückbau und Abriss) einschließlich fachgerechter Verwertung/Entsorgung gemäß geltendem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

e) Ort der Ausführung: 16303 Schwedt/Oder, Lindenallee 25–29

f) Art und Umfang der Leistung:
Rückbau des ehemaligen Rathauses in 16303 Schwedt/Oder einschl. Außenanlagen

Haus 1:

Mauerwerksbau, Keller- und Erdgeschoss sowie 4 Obergeschosse, Flachdach, Mauergewölbe-, Holzbalken- und Stahlbetondecken, 2 Treppenhäuser und Personenaufzug außen angebaut, L/B/H über OKG = 23,97 m/12,22 m/20,40 m, Gründungstiefe ca. 3,10 m unter OKG

Haus 2:

Mauerwerksbau, Keller- und Erdgeschoss sowie 2 Obergeschosse, nicht ausgebautes Satteldach mit Betondachsteineindeckung, Mauergewölbe-, Holzbalken- und Stahlbetondecken, L/B/H über OKG = 47,95 m/12,90 m/11,65 m (Traufe), Gründungstiefe ca. 3,20 m unter OKG

Haus 2a:

Mauerwerksbau, Keller- und Erdgeschoss sowie 2 Obergeschosse, ausgebautes Satteldach mit Betondachsteineindeckung, Holzbalken- und Stahlbetondecken, L/B/H über OKG = 12,38 m/13,27 m/11,65 m (Traufe), Gründungstiefe ca. 3,10 m unter OKG

Haus 3:

Mauerwerksbau, Keller- und Erdgeschoss sowie 2 Obergeschosse, nicht ausgebautes Satteldach mit Betondachsteineindeckung, Mauergewölbe-, Holzbalken- und Stahlbetondecken, L/B/H über OKG = 21,82 m/11,25 m/11,65 m (Traufe), Gründungstiefe ca. 3,20 m unter OKG

Die einzelnen Häuser grenzen unmittelbar aneinander und sind über Flure in verschiedenen Ebenen miteinander verbunden.

Zu erbringende Leistungen:

Entkernung der vorhandenen Gebäude mit den Schwerpunkten:

  • Entrümpelung und Beräumung,
  • Ausbau von Fenstern, Türen und diversen Holzeinbauten,
  • Entfernung von Bodenbelägen, Wand- und Deckenbekleidungen (außer Tapeten),
  • Ausbau der Fußbodenaufbauten auf den Holzbalkendecken sowie der Füllmaterialien innerhalb der Holzbalkendecken (< Z2),
  • Rückbau von Sanitär-, Lüftungs- und Heizungsanlagen, Ver- und Entsorgungsleitungen sowie elektrischer Anlagen,
  • Ausbau von Treppengeländern, Fenstergittern, Stahltüren,
  • Ausbau von Dämmstoffen und bituminösen Dachbelägen,
  • Rückbau von Verblechungen, Dachrinnen, Fallleitungen

Die Entkernungsarbeiten sind vor Beginn des Rückbaues komplett abzuschließen und werden vor Freigabe zum Abriss gesondert durch den AG abgenommen.

Rückbau (Abriss):

  • Abriss aller oberirdischen Bauwerke einschl. Satteldachkonstruktionen der Häuser 2/2a und 3 sowie der Gründungen (außer Haus 3) inkl. aller erforderlicher Schutz- und Sicherungsmaßnahmen,
  • Baugrubenverfüllung Häuser 1 und 2 / 2a in unterschiedlichem Umfang

Sonstige Leistungen:

  • Schutz-, Sicherungs- und Stabilisierungsmaßnahmen zur Erhaltung des Gewölbekellers (Haus 3),
  • Schutz- und Sicherungsmaßnahmen benachbarter, z.T. unmittelbar angrenzender Wohngebäude,
  • Rückbau aller Ver- und Entsorgungsleitungen bis zu abgestimmten Anschlusspunkten,
  • Abbruch von befestigten Flächen (Fahr- und Parkflächen, Gehwege),
  • Wiederherstellung befestigter Flächen,
  • Ersatzpflanzungen für erfolgte Baumfällungen an anderem Standort,
  • Schaffung von Fledermaus-Ersatzquartieren

Besonderheiten:

  • Teile des Hauses 1, die unmittelbar an das Wohngebäude Bahnhofstr. 8 anschließen, sind behutsam (z.T. manuell) abzubrechen. Zur Stabilisierung des verbleibenden Gebäudes ist vor dem Rückbau der Gründung Haus 1 eine geeignete Spundwand oder gleichwertiges einzubauen.
  • Der Gewölbekeller Haus 3 ist aus denkmalschutzrechtlichen Gründen zu erhalten, entsprechend während des Abrisses zu sichern und dauerhaft zu stabilisieren und abzudecken.
  • Unmittelbar nach erfolgtem Rückbau des Gebäudekomplexes soll mit einer Neubebauung des Areals begonnen werden. Aus diesem Grund erfolgt die Verfüllung der Baugruben nur in dem Umfang, wie sie für die neue Bebauung notwendig ist.

Fachgerechte, umfassende Verwertung/Entsorgung der Abbruchmaterialien einschl. Beibringung der vollständigen Verwertungs-/Entsorgungsnachweise.

Ein besonders großer Stellenwert wird der Unterbindung der Staubentwicklung, sowohl beim Abriss, bei der Zwischenlagerung/Aufbereitung zum Abtransport als auch beim Ab-transport der Abbruchmaterialien sowie der Reduzierung des Baulärmes beigemessen.

Die Aufbereitung von Abbruchmaterial zu Recycling vor Ort und/oder die Auffüllung mit demselbigen sind ausgeschlossen.

Die Einhaltung der geltenden Arbeits- und Gesundheitsschutzbestimmungen, eine vorbildliche Ordnung und Sauberkeit im Baustellenbereich wird vorausgesetzt.

g) Erbringen von Planungsleistungen: Ja
Anteilige Planungsleistungen für die Absicherung der Baugrube zum Fundament des verbleibenden Wohnblocks.

h) Aufteilung in Lose: Nein

i) Ausführungsfristen:
(vorbehaltlich der Fördermittelbewilligung)
Beginn der Ausführung: Oktober 2017
Fertigstellung der Leistungen: April 2018

j) Nebenangebote und Änderungsvorschläge mit entsprechenden Nachweisen (z.B. der Gleichwertigkeit) sind zugelassen.

k) Anforderung der Vergabeunterlagen: bis 24.07.2017
Anschrift, an die die Anträge zu richten sind: siehe a), Stadt Schwedt/Oder

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen:
Vergabenummer: E 11/17
Für die Anfertigung der Vergabeunterlagen einschließlich eines Datenträgers wird ein Entgelt von 178,- € erhoben, das als Verrechnungsscheck mit Angabe der ausschreibenden Stelle bei der Anforderung der Vergabeunterlagen einzureichen ist.
Das entrichtete Entgelt wird nicht erstattet.
Der Versand der Unterlagen erfolgt ab dem 27.07.2017

o) Anschrift an die die Angebote zu richten sind: siehe a),
Stadt Schwedt/Oder

p) Sprache in der die Angebote abgefasst sein müssen: deutsch

q) Angebotseröffnung: am 22.08.2017, um 14:00 Uhr, Zimmer: 003
Ort: Stadt Schwedt/Oder
FB 3.4, Abt. Baucontrolling/Vergabestelle
Alte Fabrik, Dr.-Theodor-Neubauer-Str. 12
16303 Schwedt/Oder

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

r) Geforderte Sicherheiten: 5 % der Auftragssumme als Vertragserfüllungs- und 3 % der späteren Abrechnungssumme als Mängelansprüchebürgschaft

s) Zahlungsbedingungen gemäß Vergabeunterlagen

t) Rechtsform von Bietergemeinschaften:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Geforderte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bieters:
Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit Angaben zu machen gemäß §§ 6a, 6b VOB/A 2016.
Der Bieter hat eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bewerber, die nicht ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers beibringen.
Der Bieter hat eine Erklärung vorzulegen, dass er in den letzten 2 Jahren nicht

  • gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder
  • gem. § 21 Abs. 1 i. V. m. § 23 Arbeitnehmerentsendegesetz

mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2.500 Euro belegt worden ist.

Zusätzlich geforderte Nachweise gem. § 6a VOB/A 2016:

  • Unbedenklichkeitserklärung und Freistellungsbescheinigung (gem. § 48 b EStG) des zuständigen Finanzamtes
  • Unbedenklichkeitserklärungen der Krankenkassen und der Berufsgenossenschaft
  • Bescheinigung der lt. Tarifbindung zuständigen Sozialkasse
  • Nachweise über Fachkunde (z.B. nach TRGS 519/521)

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 21. September 2017

w) Sonstige Informationen für Bewerber:
Das Brandenburgische Vergabegesetz - BbgVergG vom 29.09.2016 gilt für diese Ausschreibung.
Auskünfte erteilt: Anschrift siehe a) Stadt Schwedt/Oder

Kontakt

Stadt Schwedt/Oder
Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 5
16303 Schwedt/Oder
Telefon
03332 446-0
Fax
03332 22116
Kontaktformular

Sprechzeiten

Di.
9–12 und 13–18 Uhr
Do.
9–12 und 13–15 Uhr
Fr.
9–12 Uhr
Ausnahmen