Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

Sprachauswahl

Suche Hilfe
zum Stichwortverzeichnis

Standardnavigation

Hauptnavigation

Sanierung der Berliner Allee

Foto: gesperrte Straße
Der 2. Bauabschnitt ab der Reusenstraße geht zügig voran. Foto: 6. September 2017

Vom 17. Juli bis voraussichtlich Oktober 2017 wird die Berliner Allee umfassend saniert. Bauausführende Firma ist die EUROVIA Verkehrsbau Union GmbH. Der Umleitungsverkehr wird ausgeschildert.

Die Realisierung der Baumaßnahme erfolgt in drei Bauabschnitten.

  1. von Kreuzung Julian-Marchlewski-Ring bis einschließlich Zufahrt Klinikum
  2. von der Zufahrt Klinikum bis Reusenstraße
  3. von Reusenstraße bis Kreisverkehr

1. Bauabschnitt

Der 1. Bauabschnitt erfolgte vom 17. Juli bis 4. September unter Vollsperrung der Straße für den gesamten Fahrzeugverkehr.

Mit der Freigabe der Kreuzung Julian-Marchlewski-Ring ändert sich hier die Vorfahrtsregelung. Die Berliner Allee ist wieder Hauptstraße.

2. Bauabschnitt

Mit der Freigabe des ersten Teils am 4. September 2017 zieht die Baustelle weiter. Gesperrt ist die Berliner Allee nun zwischen Tabakblütenweg (einschließlich der Kreuzung mit der Berliner Allee) und Reusenstraße.

Der Holzhafen ist über Reusenstraße und Schilfweg erreichbar, der Residenzweg über die ungepfasterte Straße von der Karl-Teichmann-Straße aus.

Wer das Dialysezentrum in der Berliner Allee 26 erreichen möchte, muss über Reusenstraße, Schilfweg und Am Holzhafen bis zur Berliner Allee fahren und erhält dort die Möglichkeit, die Baustelle zu kreuzen.

Der Bus fährt ab 4. September auch wieder den Haupteingang des Askepios Klinikums Uckermark an.

Als Bauzeit für diesen Bauabschnitt sind drei Wochen geplant.

Downloads

Beschluss 202/12/17

Unterhaltungsmaßnahme: Sanierung Berliner Allee, Vorlage-Nr. 235/17

Kontakt

Stadt Schwedt/Oder
Dr.-Theodor-Neubauer-Straße 5
16303 Schwedt/Oder
Telefon
03332 446-0
Fax
03332 22116
Kontaktformular

Sprechzeiten

Di.
9–12 und 13–18 Uhr
Do.
9–12 und 13–15 Uhr
Fr.
9–12 Uhr
Ausnahmen